Unser Selbstverständnis

Wir sind der Komm zu Potte e.V.

Unser Verein beherbergt ein Wohnprojekt in Gründung: 

Menschen zwischen 0 und 56 Jahren, die sich zusammengefunden haben, um gemeinsam und selbstorganisiert alternative Lebensentwürfe umzusetzen. Das bedeutet für uns:

bezahlbaren Wohnraum mit Arbeitsumgebungen schaffen

sozialen Austausch ermöglichen

– mit Hilfe geteilter Infrastruktur ökologisch und nachhaltig leben.

Alles auf einmal? - Na klar!

Wir haben unser Projekt im April 2018 ins Leben gerufen und sind seit August 2019 als eingetragener Verein organisiert. Derzeit befinden wir uns in Zusammenarbeit mit dem Mietshäuser Syndikat in der Gründungsphase einer GmbH und sind intensiv auf der Suche nach einem passenden Haus für uns und unsere Ideen.

 

Wir sind eine emanzipatorisch geprägte Gemeinschaft und suchen ein Gebäude, in dem wir je nach individuellem Bedürfnis in Wohngemeinschaften oder separaten Räumen zusammen wohnen, leben und arbeiten können. Uns geht es um ein generationenübergreifendes, dauerhaftes Miteinander, in dem wir durch die Gemeinschaft voneinander lernen und durch das gemeinsame Organisieren, Arbeiten und Leben Unterstützung und Rückhalt für die Verwirklichung unserer Lebenspläne erhalten.

 

Wir haben Lust auf eine große Gemeinschaftsküche, Co-Working-Spaces und gemeinsam genutzte Werkstätten. Wir träumen von einer Außenfläche, auf der viel Platz zum Spielen, Gärtnern und Erholen ist.

 

 

Wir möchten aufhören zu reden und tätig werden

Wir wollen unser Interesse an Gemeinschaft und unseren politischen Anspruch Praxis werden lassen

Uns ist Nachhaltigkeit und das Teilen von Wissen und Gütern ein besonderes Anliegen, da wir davon überzeugt sind, dass sich in Gemeinschaften mehr bewegen lässt und die Entfaltung des individuellen Potentials jedes einzelnen Menschen bereichernd für eine Gruppe ist.

 

Wir bekommen mit, dass die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum und besonderen Wohnformen steigt und gehen davon aus, dass von beidem Impulse für eine sozialere und nachhaltigere Gestaltung des Gemeinwesens ausgehen.

Unser Ziel ist es, gemeinsam entprivatisierten Wohnraum zu schaffen, der uns Platz zur Selbstverwirklichung und der Umsetzung eines solidarischen Zusammenlebens bietet.